Ärger mit Behörden?

Am 21. April 2020 findet eine telefonische Bürgersprechstunde des Petitionsausschusses des Landtags statt!

Sie fühlen sich durch Entscheidungen nordrhein-westfälischer Behörden oder anderer öffentlicher Einrichtungen unseres Landes benachteiligt oder ungerecht behandelt? Dann können Sie sich an den Petitionsausschuss des Landtags wenden. Über ihn können Sie erwirken, dass eine solche Entscheidung für Sie kostenfrei überprüft wird. 

Die nächste Sprechstunde findet am Dienstag, 21. April 2020, in der Zeit zwischen 16.00 Uhr und 18.00 Uhr statt. Die Bürgersprechstunde wird telefonisch durchgeführt. Es besteht zudem die Möglichkeit eines Videogesprächs.

Bürgerinnen und Bürger, die Probleme mit Behörden im Lande haben, können sich hierfür telefonisch ab Mittwoch, 15. April 2020, zwischen 07:00 Uhr und 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 0211/884-2938 anmelden. Ohne vorherige Anmeldung ist die Teilnahme an der Bürgersprechstunde leider nicht möglich. Wegen der zu erwartenden hohen Nachfrage empfiehlt sich eine zeitnahe Anmeldung. Die Gespräche werden vertraulich geführt.

Der Petitionsausschuss des Landtags hilft Bürgerinnen und Bürgern, die sich von einer Landesbehörde falsch behandelt fühlen. Die Abgeordneten nehmen sich der einzelnen Fälle an und versuchen je nach Sachlage mit den Beteiligten gemeinsame Lösungswege zu finden. Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, den Abgeordneten und Mitarbeitern des Petitionsausschusses ihre Probleme mit Kommunal- und Landesbehörden in vertraulichen Gesprächen zu schildern. In einigen Fällen kann erfahrungsgemäß sofort ein Rat erteilt werden.

Jedes Jahr machen schon rund 5.000 Menschen von ihrem Petitionsrecht Gebrauch und wenden sich mit einer Eingabe an das nordrhein-westfälische Landesparlament. Der Petitionsausschuss nimmt sich jeder einzelnen Eingabe an.

Kontakt zum Petitionsausschuss: Telefon: (0211) 884-2938 Fax: (0211) 884-3004, E-Mail: petitionsausschuss@landtag.nrw.de

Nach oben