Rekordinvestitionen in den kommunalen Straßenbau

Die NRW-Koalition fördert kommunale Straßenbauvorhaben im ganzen Land mit 126 Millionen Euro. Insgesamt profitieren davon 121 kommunale Projekte.

Wie versprochen verstetigt das Land in der Regierungsverantwortung von CDU und FDP die Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur weiter. Die Förderung ist ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Mobilität im Kreis Heinsberg und damit für eine lebenswertere Heimat.

Im Kreis Heinsberg werden sechs Projekte mit einem Gesamtvolumen von 5,5 Millionen Euro durch das Land NRW gefördert.

Die NRW-Koalition aus CDU und FDP zeigt, dass sie es ernst meint mit der Stärkung der Kommunen und den Verkehrsbedürfnissen der Menschen im Kreis Heinsberg. Diese Politik muss auch die kommenden Jahre fortgesetzt werden, um die massiven Fehler der Vergangenheit wettzumachen. Daran arbeiten wir gemeinsam weiter.

Baulastträger

Vorhaben

Gesamtkosten

Zuwendungen

Heinsberg, Stadt

Ausbau der Ostpromenade

2.590.000 €

1.620.000 €

Heinsberg, Kreis

Umbau des Knotens K 29/K 32 bei Erkelenz-Hetzerath zu einem KVP

430.000 €

320.000 €

Hückelhoven

Ausbau der Burgstraße in Ratheim zwischen Ratheimer Markt und Ziegelweg

2.310.000 €

1.640.000 €

Übach-Palenberg

Ersatzneubau Wurmbrücke Zweibrüggen in Übach-Palenberg

920.000 €

580.000 €

Waldfeucht

Grundhafte Erneuerung verschiedener GV-Abschnitte im Gemeindegebiet Waldfeucht

1.120.000 €

840.000 €

Gangelt

Grundhafte Erneuerung GV Hastenrath-Brüxgen und Schierwaldenrath - Selsten/Laffeld

700.000 €

530.000 €

Gesamt

8.070.000 €

5.530.000 €

* GV = Gemeindeverbindungen

Nach oben