368 Millionen Euro für unsere lebenswerte Heimat.

Die Pressemitteilung im Volltext

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat heute das Städtebauförderprogramm 2021 bekanntgegeben. 294 Projekte der Stadtentwicklung und 60 Sportstätten (Neubau oder Sanierung) aus ganz Nordrhein-Westfalen erhalten insgesamt 368 Millionen Euro.

Es ist das richtige Signal in einer schwierigen Zeit. Wir wollen, dass unsere Städte und Gemeinden sich den zukünftigen Herausforderungen stellen können. Zurzeit ist unser Leben verändert und stark eingeschränkt – das wirkt sich auch auf unsere Ortskerne und Innenstädte aus, die wir weiterhin attraktiv und nachhaltig gestalten wollen.

 

Wir freuen uns sehr, dass auch der Kreis Heinsberg diesem Förderprogramm profitiert. Konkret fließen mehr als 8.750.000 Euro in verschiedene Projekte im ganzen Kreis. Zudem kommen aus den in den letzten Wochen veröffentlichten Fördermitteln zu Feuerwehrhäusern und dem Dorferneuerungsprogramm über eine Million Euro, mit denen weitere Kommunen im Kreis bereits berücksichtigt wurden. Wie folgt eine Aufstellung der Maßnahmen:

 

Kommune

Maßnahme

Projekt

Fördermittel

Erkelenz

Innenstadt

Erkelenz

Machbarkeitsstudie Baublock Stadtpassage, Unterstützung privater Baumaßnahmen zur Verbesserung des Stadtbildes, Verfügungsfonds für Innenstadt-Initiativen, Umgestaltung Franziskanerplatz

2.080.000 €

Heinsberg

Die Westzipfelregion, Sanierungsgebiete Oberbruch und Kirchhoven

Aufwertung der Außenanlagen und energetische Sanierung Mehrzweckhalle am Quartierszentrum Kirchhoven, Projektdokumentation

1.656.000 €

Hückelhoven

Stadtumbaugebiet Sophia-Jacoba

Konzept Leit-/Informationssystem, multifunktionale Platzfläche vor Schacht 3

3.071.000 €

Selfkant

Saeffelen

Umbau des Naturrasensportplatzes in eine generationenübergreifende Sportstätte

659.000 €

Übach-Palenberg

Boscheln

Erneuerung und Erweiterung des Pumptracks Blumenstraße

174.000 €

Wassenberg

Integratives Bürgerhaus Ophoven

Fortführung Integratives Bürgerhaus Ophoven

1.114.000 €

 

Hintergrund:

 

Das Städtebauförderprogramm 2021 für Nordrhein-Westfalen umfasst insgesamt 294 Projekte in 214 Städten und Gemeinden in einem Umfang von 368 Millionen Euro. Diese teilen sich u. a. auf, wie folgt:

-        254 Millionen Euro gibt es für Investitionen in 174 Innenstädte, Ortskerne und Stadteilzentren

-        60 Sportstätten in 60 Kommunen können sich über ein Fördervolumen von knapp 33 Millionen Euro freuen

-        Zehn Maßnahmen an und in Schwimmbädern werden mit einem Gesamtvolumen von rund 15,3 Millionen Euro allein 2021 gefördert.

Nach oben