Auch die Tafeln stehen während der anherrschenden epidemischen Lage vor besonderen Herausforderungen.

Davon habe ich mir im Sommer selbst ein Bild machen können, als ich das Depot der Hückelhovener Tafel e.V. – mit ihrem Vorsitzenden Juppi Schmitz –in Baal besucht habe. Es ist immens, welche Leistung und Mehreinsatz die Ehrenamtler hier erbringen.

Seit 2005 unterstützt die Hückelhovener Tafel bedürftige Menschen vor Ort. Nicht nur die Grundversorgung mit Lebensmittel und Gegenständen des täglichen Bedarfs steht hierbei im Fokus, sondern auch vermehrt die soziale Unterstützung für Alleinerziehende, Ruheständler und Migranten. Ohne die enge Zusammenarbeit mit der Stadt Hückelhoven, dem Jobcenter und den Kooperationspartnern wäre dieser Arbeit jedoch nicht möglich.

Wir dürfen diese  ehrenamtliche Arbeit – gerade einmal mehr in dieser jetzigen Zeit – nicht als selbstverständlich ansehen!

Hierfür meinen ganz herzlichen Dank!

Weitere Informationen und die Möglichkeit, wie auch Sie vielleicht helfen können, finden Sie auch auf der Homepage der Hückelhovener Tafel e.V. unter: www.hueckelhovener-tafel.de

Nach oben