Pressemitteilung: L 354n kommt noch nicht

Thomas Schnelle und Bürgermeister Jansen äußern sich

Bevor die L 354n ab der K 19 in Venrath weitergebaut wird, werden zunächst die neuen Entscheidungen zum Tagebau Garzweiler II abgewartet. Dann erfolgt eine Neuplanung des Straßenverlaufes. Hierauf machen der Landtagsabgeordnete Thomas Schnelle und Bürgermeister Peter Jansen aufmerksam, nachdem in der Presse anders berichtet worden war.

„In den bisherigen Gesprächen mit der Landesregierung und RWE Power AG wurde vereinbart, dass die L 354n in der derzeitigen Planung nur bis zur K 19 bei Venrath gebaut wird. Dieser Bau ist aufgrund der in Kürze wegfallenden Straßenverbindungen erforderlich. Der Weiterbau der L 354n ab der K 19 wird dann entsprechend der neuen Leitentscheidung zum Tagebaurand neu geplant“, so Bürgermeister Jansen. In der Presse hatte es kürzlich anderslautende Informationen gegeben.

„Derzeit laufen die Vorbereitungen der Landesregierung zu einer neuen Leitentscheidung. Erst wenn diese vorliegt, können Angaben zum zukünftigen Tagebaurand und zu einer Fortführung der L 354 n ab der K 19 getroffen werden,“ fügt Schnelle an. „Gemeinsam mit der Stadt Erkelenz werde ich mich im Prozess der neuen Leitentscheidung für einen möglichst großen Abstand der künftigen Tagebauranddörfer zum Tagebau einsetzen.“

Nach oben