NRW startet Umfrage zum Ehrenamt im Katastrophenschutz

Um dabei zu helfen die Sicherheit in unserem Land auf Dauer zu gewährleisten, startete das Innenministerium Mitte Juli eine große Umfrage zum Ehrenamt im Katastrophenschutz.

Unter dem Motto „Jetzt Du!“ wird versucht mittels der Befragung herauszufinden, wie Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, bestärkt und unterstützt werden können. Vor allem sollen die Fragen beantwortet werden, was Menschen dazu motiviert ehrenamtlich tätig zu werden, aber auch was sie bisher daran hinderte.
Sowohl Ehrenamtliche im Katastrophenschutz, aber auch die Allgemeinbevölkerung sind aufgerufen, sich an der Umfrage zu beteiligen.

Der Grundstock der Gefahrenabwehr in unserem Land wird durch die gut 83.000 ehrenamtlichen Feuerwehrkräfte in den Nordrhein-Westfälischen Städten und Gemeinden gebildet. Ohne diese Ehrenamtler im Katastrophenschutz könnte unser Staat seine älteste und wichtigste Aufgabe nicht erfüllen: seine Bürger zu schützen.

„Jede Bürgerin und jeder Bürger kann die Regierung aktiv dabei unterstützen das ehrenamtliche Engagement zu stärken und die Arbeit dieser vielen Freiwilligen wertzuschätzen. Die Umfrage wird dabei helfen auf aktuellen Fakten basiert neue Konzepte für das Ehrenamt in unserem Land auf den Weg zu bringen.“, so der Heinsberger Landtagsabgeordnete Thomas Schnelle.

Bis Anfang Oktober können bereits engagierte Ehrenamtliche unter dem Link www.ku.de/befragungengagierte und nicht-Ehrenamtliche unter dem Link www.ku.de/befragungbevoelkerungkats an der Befragung teilnehmen.

Nach oben